Nutzen Sie das ganze Potenzial der SAmAs-Lösungen

 

Erreichen Sie Ihre Organisationsziele, indem Sie von Empfehlungen, Best Practices und Kenntnissen von Kunden, Experten, Beratern und Technikern profitieren. Erfahren Sie hier auf der SAmAs INSIDER Seite, welche Detailverbesserungen bereits umgesetzt wurden und wie Sie Ihre Prozesse und damit Ihre tägliche Arbeit verbessern können. Jeder SAmAs Kunde profitiert dabei nachhaltig von den Erfahrungen einer großen Community.

Sie in Ihrem Business zu unterstützen, ist unsere Aufgabe. Unsere Softwareentwickler stellen hier im SAmAs Insider die neusten Features für Ihre Software vor.

Wir freuen uns über Ihre Anfragen und über Ihr Feedback.

Viel Erfolg mit der aktuellen SAmAs Version!
Ihr SAmAs TEAM

Informationen zur Mehrwertsteuersenkung

Insider News für Ihr Business mit SAmAs im Arbeits- und Gesundheitsschutz

SAmAs HEALTH & SAFETY Software Features 2020

Anfragen von Laborwerten via SQL-Editor
Bei aktiver Labordatenverschlüsselung ist die Erstellung von Laborabfragen mittels des SQL-Editors nicht möglich. Der Button zur Erstellung einer Laborabfrage im Abfrage-Generator (SQL-Editor) ist nun an die Labordatenverschlüsselung gekoppelt und wird bei aktiver Verschlüsselung nicht mehr angezeigt.


Speicherung von Ansprechpartnern mit Prüfung von Leerzeichen
Bei der Anlage und Änderung von Ansprechpartnern werden in den Feldern "Vorname" und "Nachname" Leerzeichen am Beginn und Ende der Eingabe automatisch geprüft und entfernt, was zur Verbesserung der Suche von Personen beiträgt. Mit der Suche über den %-Platzhalter, einer sogenannten Wildcard, lassen sich solche Datensätze schnell identifizieren und in die Listenansicht bringen.


Speicherung beim Arbeitgeber mit Prüfung von Leerzeichen
Bei der Anlage und Änderung von Arbeitgebern werden im Feld "Arbeitgebername" Leerzeichen am Beginn und Ende der Eingabe automatisch geprüft und entfernt, was zur Verbesserung der Suche von Arbeitgebernamen beiträgt. Mit der Suche über den %-Platzhalter, einer sogenannten Wildcard, lassen sich solche Datensätze schnell identifizieren und in die Listenansicht bringen.


Mehrere Gutschriften pro Rechnung
Mit einer neuen erweiterten Einstellung kann festgelegt werden, ob mehrere Gutschriften zu einer Rechnung erstellt werden können. Das Standard-Systemverhalten setzt nur eine Gutschrift pro Rechnung voraus.


Umbenennung der Einstellung "Webzugriff aktivieren"
Die Einstellung "Webzugriff aktivieren" wurde umbenannt in "sSafety Web aktivieren". Mit der Umbenennung der Einstellung ist keine Funktionsänderung verbunden. Nach der Umbenennung ist der Eintrag kongruent mit dem Software-Produkt "sSafety Web" und wird damit eindeutig.


sSafety Web Login
Die Anmelde-Methode beim Produkt "sSafety Web" kann über die Eingabe von "Benutzername/Passwort" plus einer Zwei-Faktor-Authentifizierung oder aber auch über das "Aktive Directory" erfolgen. Eine der beiden Methoden gewählt, wird die andere Methode ausgeraut dargestellt.


Aktenlagerort
Die Anforderung einer automatischen Zuordnung eines Aktenlagerortes für Papierakten wurde umgesetzt. Dazu wurde die bereits bekannte Einstellung „Aktenvermerk aktivieren“ um neue Einstellung „Automatische Wahl des Lagerortes“ erweitert. Ist die Einstellung aktiviert und mit der automatischen Auswahl gekoppelt, wird der Aktenlagerort dem Probanden automatisch zugewiesen.
Hinweis: Die Zuordnung verschiedener Akten-Lagerorte erfolgt in alphabetischer Reihenfolge. Inaktive und als „Voll“ deklarierte Lagerorte werden nicht zugewiesen.


Kennzeichnung des Aktenlagerortes als „Voll“
In den zentralen Adressdaten eines Aktenlagerortes kann der Status "Voll" gesetzt werden. Ein als "Voll" gekennzeichneter Lagerort wird im Probandenstamm ausgegraut angezeigt und kann nicht mehr manuell oder durch eine Automatik ausgewählt werden.


Neue Dokumentart „Ärztl. Bescheinigung Prävention“ und „Präventionskartei“
Für den Druck von Dokumenten wurden 2 neue Dokumentenarten, die „Ärztl. Bescheinigung Prävention“ und „Präventionskartei“ hinzugefügt. Bei der Druckausgabe von Bescheinigungen mit diesen Dokumentenarten werden dann nur Präventionsuntersuchungen berücksichtigt.


Neue Funktionalität der Druckausgabe durch neue Dokumentarten
Das Ausgabeverhalten der vorhandenen Dokumentarten „Ärztliche Bescheinigung Vorsorge“ und „Vorsorgekartei“ wurde angepasst. Auf den Vorsorgebescheinigungen werden ausschließlich Pflicht-, Wunsch- und Angebotsuntersuchungen dargestellt.
Präventionsuntersuchungen haben, wie bereits beschrieben, eigene Dokumentarten bekommen. Anhand der Dokumentenart werden nur Untersuchungen der Art „Prävention“ gedruckt. Eignungsuntersuchungen werden über die dazu vorgesehenen Dokumentarten „Ärztliche Bescheinigung Eignung“ und „Eignungskartei“ ausgegeben.
Hinweis: Wenn Sie nun eine Bescheinigung (Einzel- oder Sammelbescheinigung) für die Präventionsuntersuchung erstellen möchten, so wird Ihnen die Dokumentvorlage „Ärztliche Bescheinigung Prävention“ bei der Vorlagenauswahl angezeigt. Dokumentvorlagen der Art „Kombi“ werden auch bei der Prävention weiterhin angeboten.
Bei der Stapelverarbeitung von Dokumenten, welche Sie über den Menüpunkt "Bescheinigung und Dokumente drucken" erreichen, wurde die Auswahl „Prävention“ hinzugefügt.


Leistungsoptimierung
Beim Öffnen der Untersuchungskartei wurde die Leistung verbessert. Die Untersuchungskartei öffnet sich nun schneller, auch wenn viele Einträge enthalten sind.


Übernahme der Start- und Ende-Uhrzeit in einen Serientermin
Bei Erstellung eines Tageslisteneintrages, wird die vorab eingestellte Uhrzeit, Beginn und Ende des Termins, aus dem Fenster „Neuer Tageslisteneintrag“, an das Fenster „Terminserie“ weitergegeben.


Sperrung des Arbeitgeberwechsel bei Terminanlage
Wird ein neuer Termin in der Tagesliste erstellt ist der Wechsel des Arbeitgebers bei der Anlage nur möglich, wenn noch kein Vertrag in der Navigationsleiste ausgewählt wurde. Die Vorauswahl Arbeitgeber plus Vertrag sichert eine korrekte Zuordnung zum Ereignis bereits bei der Terminanlage.


Neue Textmarken für die Dokumentenausgabe
Für die Rechnungsstellung wurden zwei neue Textmarken, "Teilzahlung" und "Restbetrag" implementiert. Den offenen Rechnungsbetrag für die Textmarke "Restbetrag" errechnet das System automatisch.


Neue Textmarken für den Weiterbildungsbefugten
Weitere neue Textmarken für den Weiterbildungsbefugten, welche im Zentrum zu hinterlegen sind, wurden implementiert. Es können nun die Felder: Zusatz, Straße, Postleitzahl und Ort ausgegeben werden.


NUR ENTERPRISE

Auswahlbox Zahlungsart bei manueller Eingabe
Innerhalb des Hauptvertrages kann im Bereich der Rechnungsinformation/Vertragsdaten die Zahlungsart definiert werden. Gibt man in diesem Feld nun manuell Text ein, zeigt eine eine Auswahlbox die hinterlegten Zahlungsarten an.


Automatisches setzen des Hauptmandanten bei Multiunternehmensfähigkeit
Diese Verbesserung bei der Anlage eines neuen Zentrums betrifft Kunden, die mit der Multiunternehmensfähigkeit von SAmAs ENTERPRISE arbeiten.


Reisekosten direkt im Termin-Ereignis buchen
Reisekosten können individuell im Vertrag des Mandanten hinterlegt werden. Die Buchung der Reisekosten kann jetzt über das Termin-Ereignis in der Tages-Liste erfolgen. Über die Registerkarte "Kosten" und über die Registerkarte "Auftragsdaten" haben Sie direkten Zugriff auf die Reisekosten und können diese direkt buchen. Weiterhin können Reisekosten auch als separater Tageslisten-Eintrag angelegt und erfasst werden.


Fokus bei Rechnungspositionen beibehalten
Wenn es erforderlich ist, bei der Rechnungslegung eine Leistung zu löschen, bleibt der Fokus nun auf der vorhergehenden Zeile stehen. Dies erleichtert die Orientierung, da nicht mehr auf die Anfangsposition der Rechnung zurückgesprungen wird.


Zusatzzeichen bei der Umsatzsteuer-Identifikationsnummer (USt-IdNr.)
Die Zeicheneingabe im Feld USt-IdNr. wurde auf maximal 32 Zeichen erweitert. Damit wurde kundenspezifischen Wünschen entsprochen, die in Ausnahmefällen mehr als 12 Zeichen benötigen.


Individuelle Bezeichnung für das Feld "Beruf"
Über eine neue Einstellung kann das Feld "Beruf" individuell verändert werden. Die gewünschte Beschreibung wird dann im Probanden-Stammblatt und in den Probanden-Listen angezeigt.
Ein Beispiel: Die Bezeichnung "Dienstverhältnis" statt "Beruf" kann u. U. hilfreich und präziser sein. Für die Zuordnung steht die Auswahltabelle zur Verfügung. Darüber hinaus kann das Feld auch als Pflichtfeld definiert werden.


Individuelle Bezeichnung für das Feld "Identifikationsnummer"
Analog zur Individualisierung des Feldes Beruf, kann das Feld "Identifikationsnummer" des Probanden geändert werden. Da neben der Personalnummer weitere Identifikationen, beispielsweise RV-Nummer, SAP-Nummer, Personalausweis- und Debitorennummer im Standard verfügbar sind, eignet sich eine individuelle Bezeichnung einer Identifikationsnummer für viel Zwecke. Ein Beispiel dafür könnte eine Aktennummer sein. Die individuelle Bezeichnung erscheint ebenfalls in der Suche und in der Listenansicht.


E-Mail-Vorlage für die Einladung zur Unterweisung in sSafety Web
In den erweiterten Einstellungen ist jetzt, im Bereich - E-Mail - eine E-Mail-Vorlage für das Einladungsschreiben zu einer Unterweisung verfügbar. Für die automatische Befüllung der E-Mail stehen die relevanten Textmarken zur Personalisierung der Informationen zur Verfügung. Die Einladung kann dann mit dem Produkt "sSafety Web" erzeugt werden.


Dubletten-Kontrolle bei doppelter Personenkennziffer
Bei der Neuanlage eines Probanden greift nun auch die Dubletten-Kontrolle in Bezug auf die Personenkennziffer.
Hinweis: Um die Personenkennziffer nutzen zu können, muss die Einstellung "Personenkennziffer im Probanden Dialog anzeigen" aktiviert sein.


Personenkennziffer mit Universalprüfziffer
Für die Neuanlage eines Probanden ohne Personenkennziffer, ist nun auch die Universal-Prüfziffer 99999 integriert worden. Eine Personenkennziffer mit einer 99999 ist somit immer gültig.
Hinweis: Um die Personenkennziffer nutzen zu können, muss die Einstellung "Personenkennziffer im Probanden Dialog anzeigen" aktiviert sein.


Personenkennziffer-Prüfung bei Änderung des Nachnamens
Wird bei einem Probanden mit Personenkennziffer der Nachname, beispielsweise zur eine Heirat, geändert, erscheint ein Hinweis, da der Anfangsbuchstabe des Nachnamens in der Personenkennziffer an der 7. Stelle enthalten ist. Ein Dialogfeld ermöglich die Bestätigung, dass die alte Personenkennziffer weiterhin gültig ist.
Hinweis: Um die Personenkennziffer nutzen zu können, muss die Einstellung "Personenkennziffer im Probanden Dialog anzeigen" aktiviert sein.


Speicherung von Probanden mit Prüfung von Leerzeichen
Bei der Anlage und Änderung von Probanden-Daten werden in den Feldern "Vorname" und "Nachname" Leerzeichen am Beginn und Ende der Eingabe automatisch geprüft und entfernt, was zur Verbesserung der Suche von Personen beiträgt. Mit der Suche über den % Platzhalter, einer sogenannten Wildcard, lassen sich solche Datensätze schnell identifizieren und in die Listenansicht bringen.


Grund für die Beendigung der Terminverfolgung bei Unterweisungen
Bei der Beendigung einer Terminverfolgung für Unterweisungen, dann nun eine Begründung eingegeben werden. Die Beendigung einer Terminverfolgung kann einzeln und auch über die Listenansicht in einer Stapelverarbeitung durchgeführt werden. In beiden Fällen wird die persönliche Unterweisungskartei des Mitarbeiters aktualisiert und der Grund eingetragen.


Erweiterung der Standardtabelle für Unterweisungsarten
Die Tabelle der Unterweisungsarten wurde um das Feld "Inhalt", als Zusatzinformation erweitert. Die Informationen werden in der Unterweisungs- und Schulungskartei des Mitarbeiters, im Termin-Ereignis und bei der Beurteilung angezeigt.


Weitere Textmarken für den Druck der Unterweisungskartei
Für die Tabellendefinitionen "Unterweiser" und "Ergebnis" stehen jetzt die Textmarken für den Druck zur Verfügung. Diese können als Steuerzeichen für die Ausgabe verwendet werden.


Neue Textmarke für Probanden-Kategorie
Eine neue Textmarke zur Druck-Ausgabe der Probanden-Kategorie wurde implementiert. Verfügt ein Proband über mehrere Kategorien, werden diese komma-separiert ausgegeben.


SAmAs ENTERPRISE - Anpassungen von pauschal abgerechneten EZ-Verträgen
Einsatzzeitenverträge können jetzt auch eine Pauschale enthalten. Darüber hinaus können Vertragsanpassungen der Pauschale durchgeführt werden.


Termin-Reservierungen und Termin-Tickets mit Kopierfunktion im Kontextmenü Markiert der SAmAs Anwender eine oder mehrere Termin-Reservierungen oder Termin-Tickets, wird im Kontextmenü, erreichbar über die rechte Maustaste, die Funktion "Tageslisteneintrag kopieren zu" angezeigt. Mit dieser Funktion und Anzeige der multiplen Kalender in der Ressourcenplanung sind freie Zeitfenster bei unterschiedlichen Personen und Funktionseinheiten schnell identifiziert. Diese können dann mit der Kopierfunktion reserviert und vorbelegt werden. Die Funktionen „Tageslisteneintrag verschieben zu“ und „Tageslisteneintrag hinzufügen zu“, um Einträge umzubuchen oder Ressourcen hinzuzufügen stehen ebenfalls über das Kontextmenü zur Auswahl.
Ressourcenplanung mit neuer Suchfunktion in der Listenansicht Die Ressourcenplanung wurde zusätzlich zu den bekannten Filtereinstellungen nach Tageslistenarten, Termin-Status, -Kategorien und den Kriterien der Abrechnung um eine Suchfunktion in der Bezeichnung erweitert. Die Suchfunktion ist über die Listenansicht erreichbar.
Ressourcen-Liste, -Kalender und -Auswahl mit alphabetischer alphanumerische Sortierung und Suche In den Einstellungen wurde eine Funktion zur automatischen alphanumerischen Anzeige der Ressourcen hinzugefügt. Somit wird eine automatische Sortierung nach Reihenfolge und Bezeichnung möglich. Darüber hinaus wird dem Anwender in der Ressourcenauswahl eine Suche angezeigt. Gibt der Benutzer einen Suchbegriff ein, durchsucht wird das Bezeichnungsfeld, werden alle Ergebnisse der Suche angezeigt.
Einzelbescheinigungen aus einem Tageslisteneintrag erstellen Analog zur Vorsorgekartei können nun auch Einzelbescheinigungen aus einem Termin mit mehreren Untersuchungsanlässen ausgewählt und gedruckt werden. Beim Markieren mehrerer Untersuchungen für den Ausdruck, wird nur Schaltfläche "Sammelbescheinigung" angeboten, um Ausgabefehler zu verhindern.
Neue Einstellung, um Bemerkung für den Arbeitgeber bei Untersuchungen ein- und auszublenden Bei der Angebotsvorsorge wird, seit Inkrafttreten der ArbMedVV, lediglich die Teilnahme an einer Untersuchung bestätigt. Das interne Feld zur Eingabe von Bemerkungen für den Arbeitgeber, kann nun auch über eine neue Einstellung ausgeblendet werden. Für den Fall, dass Anwender Bemerkungen bei bereits durchgeführten Untersuchungen hinterlegt hatten, werden diese Informationen, trotz aktiver Ausblendung angezeigt.
Neue Berechtigung "Alle Mitarbeiter als Unterzeichner anzeigen" Für die Anforderung, dass Anwender befugt werden sollen Beurteilungen vorzubereiten und dabei auch den „Unterzeichner“ einzutragen, wurde ein neues Recht programmiert, welches alle Mitarbeiter als Unterzeichner anzeigt. Ist dieses Recht deaktiviert, werden alle Auswahlfelder, Dropdown-Boxen, ausgeblendet. Der aktive Anwender ist dann vorausgewählt und kann nicht geändert werden.
Passiv-Schaltung von Unternehmensstrukturen (Organigramm) wenn Arbeitgeber den Status "Inaktiv" oder "Aufgelöst" erhalten Wenn der Status eines Arbeitgebers von „Aktiv“ auf „Inaktiv“ oder „Aufgelöst“ geändert wird, können alle Unternehmensstrukturen (Organigramm) automatisch auf den Status „passiv“ gesetzt werden. Als Voraussetzung gilt, dass sich keine Mitarbeiter/Probanden mehr in den Strukturen befinden. Mitarbeiter/Probanden können über die Massenverarbeitung in der Probanden-Liste ausscheiden.
Abrechnungsdokumente erhalten Präfixe Gutschriften werden nun im Standard mit dem Präfix „GS“ gekennzeichnet. Das Präfix „M“ wird bei Mahnungen mitgegeben. Die Mahnstufe wird ebenfalls berücksichtigt und eingefügt. Hat beispielsweise die Rechnung 2020001 die Mahnstufe 2 erreicht, wird im Dokument M2-2020001 ausgegeben. Sind keine Mahnstufen hinterlegt, so wird dem Dokument nur das Präfix "M" mitgegeben.
Neue Einstellungen für Hinweistexte und Gründe zu Gutschriften Mit einer neuen Einstellung zur Abrechnung lassen sich eigene Hinweistexte für Gutschriften konfigurieren. Zusätzlich ist es möglich diese Hinweistexte per Einstellung auch in die externe Bemerkung zu übernehmen. Darüber hinaus lassen sich in einer neuen Tabelle auch die Gründe für Gutschriften konfigurieren und standardisieren. Die Eingabe wird zum Pflichtfeld, sobald mindestens 1 Grund definiert worden ist.
Arbeitgebernummer in der Ansprechpartnerliste Die Arbeitgebernummer ist nun auch in der Ansprechpartnerliste auswählbar. Das heißt, dass jeder Anwender die Liste frei konfigurieren und u.a. auch die Arbeitgebernummer zur Listenansicht hinzufügen kann.
Filtereinstellungen der Rechnungsausgabeliste verbessert Bei den Filtereinstellungen in der Rechnungsausgabeliste kann nach Sachbearbeitern gefiltert werden. Der ausgewählte Bearbeiter beleibt nun, zur besseren und schnelleren Übersicht, automatisch voreingestellt.
Erweiterung des Rollen-Konzeptes für Ansprechpartner zur Steuerung de sSafety Web Berechtigungen Neben der bekannten Funktion die Berechtigungen des Web-Clients für Ansprechpartner zu vererben, wurde ein zusätzliches Rollenkonzept entwickelt. In einer neuen Standardtabelle lassen sich Ansprechpartnerrollen frei definieren und mit Zugriffrechten ausstatten. Ebenso können individuelle Beschreibungen der Rollen hinzugefügt werden. In den Einstellungen eines Ansprechpartners lassen sich damit die Rollen für den Web-Client komfortabel über eine Dropdown-Box auswählen. Die bekannte Funktionalität Berechtigungen individuell zu vergeben oder zu vererben steht zusätzlich zur Verfügung.
Ärztliche-Beratung und Sozial-Beratung ohne Probanden- und Klienten-Zuordnung mit Zusatz-Buttons Die Tageslisteneinträge, Ärztliche- und Sozial-Beratungen (EZ), haben zusätzliche Buttons für das direkte Öffnen des Arbeitgebers und der Abteilungen erhalten. Informationen können nun ohne Umwege ausgewählt und angezeigt werden.
Zusammenfassung der globalen Einstellungen für „Labordaten (LDT/GDT)“ Zur Verbesserung der Übersicht wurde die allgemeine Einstellung "Identifikation als Patientenkennung (GDT)" in der Gruppe „Labordaten (LDT/GDT)“ übernommen.
Neue Ausgabefunktionen durch die Erweiterung der eigenen Anschrift über die Landeszuordnung Die Einstellung „Eigenen Anschrift“ wurde um Länderbezeichnung erweitert. Dazu wird die Standardtabelle Nationalität als Dropdown-Menü angezeigt. Hintergrund dieser zunächst trivial erscheinenden Erweiterung ist die automatische Erkennung welche Briefe national und international versendet werden. Einhergehend setzt SAmAs bei der Dokumentenausgabe automatisch die korrekte Orts- und Länderbezeichnung nach DIN 5008 ohne Länderkennzeichen und den Ort wird in Versalien (Großbuchstaben). Hinweis die Tabellenpflege: Der Ort wird möglichst in der Sprache des Empfängerlands, also „LIEGE“, „FIRENZE“ oder „BUCURESTI“, eingetragen werden.
LDT-Labordaten-Eintrag mit Anzeige "Eingangsdatum Labor" Bei der Labordaten-Schnittstelle wird das „Berichtsdatum“ und das „Eingangsdatum Labor“ zurückgeliefert. Die Information „Eingangsdatum Labor“ wird jetzt im Befundeintrag angezeigt und im Laborbericht ausgegeben.
Neue Textmarken beim Ansprechpartner für die Dokumentenausgabe Im Bereich „Ansprechpartner“ wurden 8 weitere Textmarken für die Serienbrief-Funktion bereitgestellt. Das Handbuch für die Erstellung der Serienbriefe und Textmarken, welches über die SAmAs Hilfe-Funktion erreichbar ist, wurde ergänzt.
Neue Berechtigung „Notizfeld des Mitarbeiters anzeigen“ in der Arbeitssicherheit In der Standardauslieferung wird das Notizfeld eines Mitarbeiters in den Stammdaten für Arbeitssicherheit nicht angezeigt. In einigen, wenn auch seltenen Fällen kann es erforderlich sein, dass die Mitarbeiter- /Probanden-Notizinformationen in beiden Professionen sichtbar seinen müssen. Für diese Anforderung wurde ein neues Recht zur Ein- und Ausblendung des Notizfeldes in der Arbeitssicherheit programmiert.
Verbesserung der Produktauswahl eines Arbeitsmittels Die Produktauswahl eines Arbeitsmittels wird nun im Standard aufsteigend nach der Bezeichnung sortiert. Stellt der Anwender eine andere Sortierung ein, bleibt diese Einstellung erhalten. Ebenso merkt sich das Programm die Spaltenbreite und die Spaltenreihenfolge des Anwenders.
Zentrales Firmenlogo in der Betriebsanweisung Zur automatischen Zuweisung des zentralen Firmenlogos in den Betriebsanweisungen kann das Logo in den Einstellungen der eigenen Anschrift hinzugefügt werden. Der Auswahldialog filtert automatisch nach Bildtypen. Die Formate (*.bmp, *.jpg, *.png, *gif, *.tiff) können als Logo hochgeladen werden. Sobald der Anwender das Bild hochgeladen hat, wird dieses in der Vorschau angezeigt. Um das zentrale Firmenlogo in einer Betriebsanweisung nutzen zu können, wurde eine neue Textmarke programmiert. Wird diese Textmarke für eine Betriebsanweisung verwendet, so wird beim Erzeugen einer Betriebsanweisung das Logo an der definierten Stelle ausgegeben.
Suchfeld bei der Auswahl des Arztes in der Beurteilung Bei der Beurteilung von Untersuchungen wurde die Auswahlliste in der Dropdown-Box auf 10 Einträge begrenzt und eine Suchfunktion hinzugefügt. Damit wurde insbesondere für große Institutionen die Auswahl erheblich übersichtlicher und mit der Suche komfortabler gestaltet.
Datenschutz-Informationen beim Mitarbeiter/Probanden Das Mitarbeiter-/Probandenstammblatt wurde in der Registerkarte „Sonstiges“ um den Bereich „Datenschutz“ erweitert. Der Status und das Datum zur Datenschutzerklärung kann über eine Dropdown-Box ausgewählt werden. Auch in den Übersichtslisten der Mitarbeiter-/Probanden ist das Feld zum Datenschutz-Status jetzt verfügbar. Das Feld kann frei in der Listenansicht positioniert werden. Eine Sortierung, auf- oder absteigend, ist per Mausklick möglich.
SAmAs ENTERPRISE - Filterung im Bilanzspeicher nach Mandanten bei Multi Unternehmensfähigkeit - Anpassung der Hinweismeldung für Reisekosten - Assistenzstunden in Einsatzzeitenliste - E-Mail an Zentrum - Anmerkungen in „abzurechnende Verträge“ Über die zusätzlichen Features in SAmAs ENTERPRISE informiert Sie Ihr persönlicher Berater. Bitte nehmen Sie hierzu Kontakt mit uns auf.

SAmAs HEALTH & SAFETY Software Features 2019

Anzahl im Leistungskatalog bei Untersuchungen und Impfungen
Im Leistungskatalog besteht die Möglichkeit eine Anzahl pro Leistung zu definieren. Diese wird nur im Bereich der Untersuchungsarten und Impfstoffe angezeigt.


Rechnungserstellung und –Zugriff auf Leistungskataloge in der Sozialberatung und Arbeitspsychologie
Beim Erstellen von Rechnungen für den Arbeitgeber oder Probanden, kann nun auf die Leistungskataloge der Bereiche Sozialberatung und Arbeitspsychologie zugegriffen werden.


Erweiterung der Jahresberichte
Bei der Erstellung von Jahresberichte, kann nun jetzt optional das Geburtsdatum ausgegeben werden, sofern der Bericht auch die Namen der Mitarbeiter enthält.


Rechnungsübersichten mit Debitorennummer
In der Liste der abzurechnenden Verträge, zu finden unter dem Menüpunkt Kartei, wurde eine neue Spalte „Debitorennummer“ hinzugefügt. Diese zeigt die Debitorennummer aus dem Arbeitgeber an, welche in den Arbeitgeber-Stammdaten hinterlegt werden kann.


Leistungen aus Katalogen kopieren und übertragen
Möchte man Leistungen aus einem Katalog kopieren und in einen anderen Leistungskatalog übertragen, steht dazu eine neue Funktion zur Verfügung. Mit „Markierte Leistungen in einen anderen Katalog kopieren“ werden alle Informationen der aufgewählten Leistungen in den gewünschten Katalog kopiert.


Zusätzliche E-Mail Adresse für den Supportfall
Im Falle eines Programmfehlers ist SAmAs HEALTH & SAFETY in der Lage die relevanten Fehlerinformationen direkt an den SAmAs-Support zu senden. Ab der Version 16.40 können Sie eine weitere, von Ihnen bestimmte E-Mail-Adresse hinterlegen. Beide Adressen erhalten dann die Detail-Informationen zu dem aktuellen Support-Fall.


Hinterlegung des Benutzers bei der Erstellung eines neuen Laborauftrages
Bei der Erfassung eines neuen Laborauftrages wird der angemeldete Benutzer mit gestempelt. Dazu gibt es gibt ein neues Feld „eingetragen von:“, welches welches im Eingabefenster und in der Listenansicht der Laboraufträge angezeigt wird.


Labordaten aus der Laborauftragsliste öffnen
Laboraufträge lassen sich über über eine Listenansicht anzeigen. Mit einem Doppelklick lassen sich die erledigten Aufträge anzeigen.


Laborauftragsliste kennzeichnet auffällige Befunde automatisch
Enthalten die per Labordaten-Transfer (LDT) gelieferten Werte Über- oder Unterschreitungen der festgelegten Grenzwerte, werden die Aufträge jetzt auch in der Listenansicht in rot gekennzeichnet.


Kennzeichnung „auffällig“ bei LDT-Labordaten im Befundbaum
Wenn Labordaten übermittelt werden, welche auffällige Werte, also Über- oder Unterschreitungen der Grenzwerte enthalten, so werden diese bei Klick auf „Eintragen“ direkt als „auffällig“ im Befundbaum des Probanden gekennzeichnet.


Neue Berechtigungen beim Import von LDT Labordaten
Es gibt eine neue Berechtigung, welche ermöglicht, dass unter dem Menüpunkt "Daten -> Import" nicht mehr alle Auswahlmöglichkeiten aufgeführt werden. Die Berechtigung kann so eingegrenzt werden, sodass nur noch die Auswahl „Daten -> Import -> Labordaten“ verfügbar ist.


Hauptkategorie beim Arbeitgeber löschen
Die Hauptkategorie beim Arbeitgeber kann nun über den Button gelöscht werden.


Erweiterung der Arbeitgeber-Recherche
Die Arbeitgeber-Recherche wurde um die Informationen der Debitorennummer und des Verbund-Arbeitgebers erweitert. Zusätzlich wurden alle Status-Filter "Aktive" - "Inaktive" - "Neue" - "Aufgelöst" - "Nur Adresse" und "Interessent" als Auswahl-Filter hinzugefügt.


Neue Berechtigung „Probandendokumente anzeigen“
Mit einer neuen Berechtigung lassen sich Dokumente, die medizinische Informationen enthalten ausblenden. Die Einstellungen lassen sich auf einzelne Benutzer und Rollen anwenden. Bitte beachten Sie dabei die Informationen zur Befunddateienverschlüsselung in der Dokumentation!


Prüfung des Befundverschlüsselungszertifikates
Bei aktiver Befunddaten-Verschlüsselung erfolgt eine Prüfung des Befunddaten-Zertifikates des Benutzers. Kann kein Befund entschlüsselt werden, erhält der Benutzer die Meldung, das mit dem vorhanden Zertifikat kein Befund geöffnet werden kann. Sofern das für den Benutzer installierte Zertifikat mindestens eine Befund entschlüsseln kann, wird der Befundbaum geöffnet und das Teilergebnis wird angezeigt. Alle Einträge, für die das Zertifikat nicht gültig ist, können nicht eingesehen werden.


Anzeige der Standard-Ressource
Benutzer, die keine eigene Ressource in der Ressourcen-Planung haben, können nun auf eine Standard-Ressource zugreifen und werden mit diesem Eintrag angemeldet.


Vereinsabrechnung Hinweismeldung
Bei der 1. Rate einer  Vereinsabrechnungen, die keine Vorjahreswerte enthält, erscheint folgende Meldung:

HINWEIS: Der Vertrag kann nicht abgerechnet werden, da keine Vorjahreswerte enthalten sind. Die Berechnung eines Vorschuss ist somit nicht möglich.

Bei der Fälligkeit der 2. Rate, der im Beispiel aufgeführten Vereinsabrechnung entfällt die Information über den Vorschuss auf der Rechnung komplett, da kein Vorschuss aus der 1. Rate errechnet werden konnte.


Mehrfachauswahl beim Druck von Berichten aus der Tagesliste
Über die Registerkarte "Berichte" in der Tagesliste können jetzt mehrere Word-Dokumente markiert und gleichzeitig auf dem Standard-Drucker ausgegeben werden.


SAmAs ENTERPRISE - keine automatische Vertragsauswahl
Wenn bei einem Arbeitgeber mehr als zwei Hauptverträge existieren, so wird bei einem Tageslisteneintrag keine Vertragsposition automatisch unter den Auftragsdaten hinterlegt. Eine Vertragsposition muss somit manuell im Tageslisteneintrag hinzugefügt werden. Wählt von vorab einen Vertrag vor, so wird dieser auch direkt an den Tageslisteneintrag übergeben.

Dokumentation von Erste-Hilfe-Leistungen im Verbandbuch
Bei der Unfallaufnahme über die Portallösung „sSafety Web“ im Betrieb, können Erste-Hilfe-Leistungen/Behandlung nun separat, in neuen Feldern, erfasst werden. Die berufsgenossenschaftliche Anforderung und Angabe „Wer hat wann welche Erste-Hilfe-Maßnahme geleistet“, wird damit umgesetzt. Die Information wird für die weitere Unfallbearbeitung an die Arbeitssicherheit übertragen.


Online-Terminierung kann eine Terminbestätigung per E-Mail versenden
Ist bei der Online-Terminierung die E-Mail-Adresse des Mitarbeiters vorhanden oder wird diese eingegeben, sendet das Programm automatisch eine E-Mail mit der Terminbestätigung an den Mitarbeiter. Der Inhalt dieser standardisierenden E-Mail-Benachrichtigung ist frei konfigurierbar.


Neue Einstellung für den erweiterten Dokumentenschutz speichert automatisch
Dokumentvorlagen für die Arbeitsmedizin, Arbeitssicherheit, Psychologie und Sozialberatung können gegen nachträgliche Änderungen geschützt werden. Mit einer neuen Einstellung kann eine, als „schützbar“ gekennzeichnete Vorlage nach der Ausgabe direkt in der Datenbank gespeichert werden. Ist die neue Einstellung gewählt und aktiv, wird das Abfragefenster, ob das Dokument geschützt werden soll, nicht mehr angezeigt und das Dokument automatisch gespeichert.


Alle Terminarten sind jetzt frei konfigurierbar
In Tagesliste, im Kalender und in der Ressourcenplanung können nun eigene Begrifflichkeiten für die Terminarten verwendet werden. In einer neuen Einstellung werden eigene Kurztexte individuell angepasst und aktiviert. Im Ergebnis erscheinen alle Terminereignisse in Ihrer gewünschten Terminologie.


Beurteilung einer Untersuchung nur mit zugehörigen Abrechnungsdaten
Mit einer neuen Einstellung kann die Beurteilung einer Untersuchung über das Ereignis in der Tagesliste/ Terminkalender erzwungen werden. Die Beurteilung einer Untersuchung ohne zugehörige Abrechnungsdaten ist dann nicht mehr möglich! Diese Einstellung ist optional wählbar, um jeder gewünschten Arbeitsweise zu entsprechen.


Durchführung einer Impfung nur mit zugehörigen Abrechnungsdaten
Analog zur Beurteilung von Untersuchungen mit allen zugehörigen Abrechnungsdaten kann eine neue Einstellung auch bei den Impfungen gesetzt werden. Bei aktiver Überwachung kann die Impfung dann nur über den Impftermin in der Tagesliste/ Terminkalender durchgeführt werden, um dort auch alle Maßnahmen zu quittieren und die Leistungen verbuchen zu können. Diese Einstellung ist optional wählbar.


Stornierung eines Termins mit Stornoregel
SAmAs verfügt über ein tiefgreifendes Regelsystem für die Stornierung von Untersuchungsterminen mit einer automatischen Berechnung der Vergütungen. Durch konfigurierbare Stornierungsregeln unter der Berücksichtigung von Zeitfenstern und Feiertagen, lassen diese Regeln einfach anwenden.
Der im Bilanzspeicher und in der Rechnung erscheinende Zusatz-Hinweis über eine Stornierung, welcher mit einem leeren Betragsfeld angezeigt wurde, kann nun über eine Einstellung ausgeblendet werden.


Prüfung „offener Laboraufträge“ bei der Verbuchung von Leistungen
Bei der Verbuchung von Leistungen in einem Untersuchungsauftrag können offene, nicht erledigter Laboraufträge, durch eine neue Einstellung geprüft werden. Ist die neue Einstellung gesetzt und offene Laboraufträge für eine Untersuchung vorhanden, wird ein Hinweisfenster mit einer Bestätigungsfunktion angezeigt. Die Buchung kann abgebrochen oder bestätigt werden. Bei einer Bestätigung werden die nicht „nicht berücksichtigten Laboraufträge“ je Auftrag protokolliert.


Arbeitgeber- und Abteilungswechsel im Termin schützbar
Mit einem neuen Benutzerrecht kann der Arbeitgeber- und Abteilungswechsel in einem Termin gesperrt werden, so dass keine nachträglichen Änderungen durch den Benutzer möglich sind. Mit dieser neuen Einstellung können alle, für die Abrechnung relevanten, Informationen geschützt werden.


Fakultative Leistungen im Untersuchungsauftrag kennzeichnen
In der Maßnahmenliste eines Untersuchungsauftrages können Leistungen jetzt auch nachträglich als „Fakultativ“ gekennzeichnet werden. Hierzu wurde eine neue Berechtigung entwickelt, damit diese Funktion ausschließlich den, für diese Aufgabe autorisierten Benutzern, zur Verfügung steht.


Tagesliste, Kalender und Ressourcenplanung haben eine neue Terminart "Reise" erhalten
In diesem neuen Feature kann die An- und Abreise von Auswärtsterminen separat geplant und abgerechnet werden. Die Reisezeit kann in allen Funktionsbereichen angezeigt werden. Der Auftraggeber ist dabei ein Pflichtfeld und es können alle Vertragsarten hinzugefügt werden. Die Tagesliste wurde auch um den Filter der Terminart "Reise" erweitert, so dass Übersichten und Auswertungen möglich sind.


Dienstgrade deaktivieren
Dienstgrade können in den Standardtabellen gepflegt nun auch deaktiviert werden. Dabei bleiben bestehende Dienstgrade in den Personalstammdaten erhalten, sofern eine Person einen deaktivierten Dienstgrad innehatte. Bei der Neuzuweisung eines Dienstgrades stehen alle aktivierten Auswahlmöglichkeiten zur Verfügung.


Nachträgliche Änderungen bei beurteilten Untersuchungen sperren
Über ein neues Benutzerrecht kann das Ändern und Löschen von bereits durchgeführten und beurteilten Untersuchungen gesperrt werden. Bei aktiver Sperrung sind die Buttons „Bearbeiten“ und „Löschen“ nicht mehr auswählbar. Wird vorhandene eine Beurteilung geöffnet, sind die Buttons „Speichern & Schließen“ nicht auswählbar. Diese Feineinstellung optimiert die Sicherheit und Verlässlichkeit bei der Dokumentation.


Outlook Kalender-Synchronisation mit Ortsangabe
Ein neues Feature ist die einstellbare Synchronisation der Ressourcen-Kalender mit Angabe der Adressdaten des Arbeitgebers, oder des Einsatzortes wie beispielsweise der Ortsangabe einer Abteilung eines Auftraggebers. Wenn dieses konfigurierbare Feature aktiviert ist, wird die Adresse des Arbeitgebers im Format [PLZ Ort, Straße, Hausnummer] an den Outlook-Kalendereintrag „Ort“ übertragen. Mit dieser Information kann Outlook, insbesondere Office365/Exchange weiter Apps, wie beispielsweise eine Routenplanung direkt ansteuern.


Mehrfach-Auswahl beim Hinzufügen optionaler Leistungen
Im Rahmen einer Untersuchung lassen sich optionale Leistungen jetzt auch in einer mehrfachfach-Auswahl hinzufügen. Analog aller Windows-Funktionen können mehrere Leistungen mit der STRG-Taste markiert und ausgewählt werden. SAmAs HEALTH prüft im Hintergrund die Regeln, ob Ziffern gleichzeitig abgerechnet werden dürfen und gibt bei einer Regelverletzung einen Warnhinweis aus.


Stundensätze für Mitarbeiter einblenden
Vorbereitend auf das Feature mit der Abfrage von - Einsatzzeiten mit Deckungsbeitrag - können beim Benutzer (Mitarbeiter des Arbeitsmedizinischen- und Sicherheitstechnischen Dienstes) die Stundensätze für die Mitarbeiter eingetragen werden. Dieses Feld dient als Basis für die Auswertung und Berechnung der Deckungsbeiträge für Einsatzzeiten.


Neue Labor-Eingänge beim Programmstart prüfen und übernehmen
Eine neue Einstellung ermöglicht die Prüfung des Vorliegens neuer Laborergebnisse und den direkten Import der per LDT (Labordatentransfer) bereit gestellten Daten für die Probanden.


Ausdruck der Tageslistenübersicht berücksichtigt Filtereinstellungen
Ist der Ausdruck der Tagesliste gewünscht, werden nun alle Filtereinstellungen berücksichtigt und entsprechend den Einstellungen zum Druck ausgegeben.


Zusatzleistungen über einen Stückvertrag erfassen und abrechnen
Mitunter sollen Leistungen über einen Stückvertrag erfasst und abgerechnet werden. Beispielsweise kann somit eine „Geräteprüfung“ über die Registerkarte „Auftragsdaten“ und der Schaltfläche „Leistung buchen“ hinzugefügt werden. Über den Stückvertrag der Version SAmAs ENTERPRISE sind sämtliche Leistungen in der Arbeitsmedizin und Arbeitssicherheit denkbar und konfigurierbar.


Online-Unterweisungen: Fragen in zufälliger Reihenfolge
Über eine neue Option „Zufällige Reihenfolge“ im Interview-Designer, kann der Fragen- und Antwort-Dialog nun in zufälliger Reihenfolge angezeigt werden.


Interview-Dokumente - Lerninhalte
Dokumente, welche als Lerninhalt für ein Interview bestimmt sind, können nun auch per "Drag-and-drop" hinzugefügt werden.


Neue Textmarke für Unterweisungszertifikate
Auf Unterweisungszertifikaten kann jetzt auch die Bezeichnung der Unterweisung ausgegeben werden.


sSafety Web zeigt Untersuchungstermine nach Untersuchungsart
Im sSafety Web Dashboard für Führungskräfte werden nun die fälligen Untersuchungstermine bereits auf dem Startbildschirm, getrennt nach der Art der Vorsorgeuntersuchung, angezeigt. Über die Anzahl der Pflicht-, Angebots-, Wunsch-, Eignungs- und Präventions-Untersuchungen gelangt man direkt zur Listenansicht.


Verbessertes Lizenzmanagement
Die Aktivierung der SAmAs Benutzerlizenzen kann jetzt online durchgeführt werden. Beim Start von SAmAs HEALTH & SAFETY kann die gültige Lizenz über die Online-Funktion geladen werden. Über diesen Prozess ist es auch möglich Benutzerlizenzen zu deaktivieren. Das verbesserte Lizenzmanagement ist ein zusätzliches Sicherheitsfeature und erlaubt Ihnen eine rechtskonforme, nachhaltige und transparente Lizenzierung Ihrer Software.

Fälligkeit einer Online-Unterweisungen
Im Programm SAmAs SAFETY kann nun angegeben werden, ob eine Online-Unterweisung bereits vor der geplanten Fälligkeit durchgeführt werden soll. In einem neuen Feld kann dazu die vorzeitige Freischaltung monatsgenau angegeben werden. Diese Karenzzeit vor der Fälligkeit kann die Einsatzbereitschaft von Mitarbeitern frühzeitig sicherstellen.


Unterweisungstermine aus Mitarbeiterlisten zuordnen
Über die Mitarbeiter/Probanden-Liste können jetzt Unterweisungen für die Terminverfolgung zugewiesen werden. Der Überwachungstermin kann dabei monatsgenau angegeben werden. Vorhandene Unterweisungen werden geprüft und ggf. aktualisiert. Über diese Massenverarbeitung kann die Terminverfolgung auch wieder beendet werden.


Neue Textmarke für die Microsoft Word Serienbrief-Funktion
Eine neue Dokumentvorlage für die Strahlenschutzbescheinigung ist erhältlich. Für die automatische Befüllung eines Dokumentes bei der Ausgabe wurde eine neue Textmarke für die "Strahlenpassnummer" des Probanden programmiert.
Wichtig! Bitte beachten Sie, dass für die neuen Strahlenschutzbescheinigung, insbesondere wegen der neuen Beurteilungstexte, eine neue Untersuchung angelegt und konfiguriert werden muss!


Neue Berechtigung zur Steuerung der Benutzerverwaltung
Als zusätzliches Sicherheits-Feature wurde ein neues Recht zur Ein- und Ausblendung der Benutzerverwaltung programmiert. So ist es nun möglich, dass ein Fach-Administrator, trotz weitgehender Rechte, keinen Zugang zur Benutzerverwaltung erhält. Der Menüpunkt "Benutzer" wird bei entsprechender Einstellung ausgeblendet.


Neue Berechtigung zur Eintragung von Laborauftragsnummern
In SAmAs HEALTH können Laborauftragsnummern an zwei Stellen eingetragen werden. Dies geschieht über die Liste aller Laboraufträge oder auch über den Untersuchungstermin des Probanden. Diese Funktionalität kann jetzt auch über eine neues Benutzerrecht gesteuert werden, damit nur Mitarbeiter/innen des aus dem Bereich der Funktionsdiagnostik - MTAF/L - Zugriff auf diese Funktion erhalten.


Labor LDT Eingangs- und Berichtsdatum
Labore liefern i.d.R. zwei Datumsangaben, das Eingangs- und das Berichtsdatum per LDT. In der SAmAs Konfiguration kann nun eingestellt werden, welches Datum in der Befunddokumentation angezeigt werden soll.


Laborleistungen
Werden Laborleistungen über einen Labordaten-Import (LDT) hinzugefügt, werden diese nun automatisch als "erledigt" gekennzeichnet. Damit ist die Maßnahmenliste, welche für die Abrechnung relevant ist, bereits vorausgefüllt und die Kontrolle vor der Buchung vereinfacht worden.


Ansicht und Druckausgabe bei LDT Laborleistungen
Zur Verbesserung der Laborberichte bei langen Texten aus der LDT-Übermittlung, wurden neue Formatierungen programmiert, welche einen automatischen Zeilenumbruch durchführen können, sofern diese nicht vorhanden sind. Die Labortest-Hinweise können über eine Checkbox, wahlweise mit oder ohne Zeilenumbruch, angezeigt werden.


Ausgabe der Bemerkungen im Laborbericht
Bei jedem Laborwert ist es möglich eine Bemerkung einzugeben. Diese Bemerkungen werden jetzt in der Befundübersicht angezeigt und im Laborbericht ausgegeben.


Jahresbericht mit Unterweisungen und Schulungen
Bei der Erstellung einer Jahresstatistik werden nun auch die durchgeführten Unterweisungen und Schulungen im Jahresbericht ausgegeben.


Alle Kalenderansichten mit Wochennummern
In der Tagesliste und Ressourcenplanung können nun die Wochennummern angezeigt werden. Die Anzeige wird in den SAmAs-Einstellungen aktiviert. Die Headline der Kalender zeigt dann die Wochennummern in der Tages-, Arbeitswochen-, Wochen- und Monatsansicht. Der Datums-Navigator beginnt mit der Wochennummer und zeigt diese fortlaufend an.


Manuelles Laden von Übersichtslisten
Übersichtslisten von Mitarbeitern/Probanden, Untersuchungs- und Impfterminen sowie Einsatzzeiten werden im Standard automatisch angezeigt. Nun können die Einstellungen so gesetzt werden, dass die Listen erst nach Bestätigung der "Suche" mit den gewünschten Filterkriterien angezeigt werden.


Länderauswahl alphabetisch
Bei Mitarbeitern/Probanden und Ansprechpartnern ist die Länderkennzeichnung nun alphabetisch in der Auswahl der Dropdown-Box sortiert.


Gefahrstoffliste mit Hinweis zur Verwendung
Die Gefahrstoffliste wurde um das Feld "Profil" erweitert. Wird ein Gefahrstoff mindestens einmal in einem "Gefährdungs-Profil" verwendet, wird dies jetzt in der Gefahrstoff-Liste mit - "Profil" "JA" - angezeigt. Die Übersichtsliste kann auch nach der Profil-Verwendung sortiert werden.


Veranlassung bei der Unfallerfassung
Bei der Unfallaufnahme und -Erfassung wurde die Veranlassung um das Optionsfeld "keine Veranlassung" erweitert. Das neue Optionsfeld steht auch in sSafety Web zur Verfügung.
In den Dropdown-Menüs für "D-Arzt" und "Krankenhaus" kann nun auch die Information "keine Angabe" gewählt werden.


Verbessertes Lizenzmanagement
Die Aktivierung der SAmAs Benutzerlizenzen kann jetzt online durchgeführt werden. Beim Start von SAmAs HEALTH & SAFETY kann die gültige Lizenz über die Online-Funktion geladen werden. Über diesen Prozess ist es auch möglich Benutzerlizenzen zu deaktivieren. Das verbesserte Lizenzmanagement ist ein zusätzliches Sicherheitsfeature und erlaubt Ihnen eine rechtskonforme, nachhaltige und transparente Lizenzierung Ihrer Software. Über- und Unterlizenzierungen werden vermieden.


Angabe eines Untersuchungsprofiles in einem neuen Laborauftrag
Wird ein neuer Laborauftrag erstellt, kann diesem Auftrag ein Untersuchungsprofil zugeordnet werden. Über eine Auswahlbox stehen dem Anwender fertige Labor-Untersuchungsprofile zur Auswahl, welche vorher in der Konfiguration festgelegt wurden. Die Laborprofile sind individuell und frei konfigurierbar.


Erzeugung einer GDT-Datei für einen Laborauftrag
Mit der Umsetzung der GDT-Dateiausgabe für einen Laborauftrag wird es möglich verschiedene Laborsysteme digital zu befüllen. Es besteht die Möglichkeit komplette Laborprofile elektronisch an das Labor zu senden, oder auch Laborfremdsysteme wie beispielsweise iX.connect in verschlüsselter Form anzusteuern und Daten zu übergeben.


Sicherheitshinweis beim Löschen von Leistungen
In der Rechnungsbearbeitung gibt es nun einen neuen Hinweis, wenn Leistungen gelöscht werden sollen. Es erscheint ein Dialogfenster, welches sicherheitshalber eine Bestätigung zur Löschung anfordert. Die Bestätigung oder der Abbruch der Lösch-Aktion kann mit (JA) (Nein) quittiert werden.


Erstellung einer Betriebsanweisung für Tätigkeiten
Neben den Muster-Betriebsanweisungen für Gefahrstoffe und Arbeitsmittel ist es jetzt möglich, Betriebsanweisungen für Tätigkeiten zu erstellen und diese in den Arbeitsbereichen zuzuweisen.


Ausblenden von nicht relevanten Zeilen im Befundbaum
In den Befundabschlüssen ist die Ansicht noch übersichtlicher geworden. Es werden automatisch die Kopfzeilen und darunterliegenden Befunde angezeigt. Sofern Abschlüsse ohne Befundeinträge angelegt wurden, werden diese auffallend gelb markierten Zeilen automatisch ausgeblendet.


Verbesserte Anzeige der Serientermine in der Tagesliste
Bei der Erstellung neuer Einträge in der Tagesliste werden bei der Auswahl eines Serientermins nur noch Terminarten angezeigt, für die auch die Erstellung eines Serientermins möglich ist. Die Übersicht wurde damit erheblich verbessert, da sich die Auswahlmöglichkeit von 25 auf 10 Terminarten beschränkt. Ein Serientermin kann jetzt auch mit der Vorauswahl von 2 und 3 Stunden gewählt werden.


Benutzerdefinierte Einrichtung von SAmAs HEALTH & SAFETY
Für Administratoren steht jetzt im Standard die benutzerdefinierte Einrichtung der Datenbankverbindung zur Verfügung. Hier können alle Datenbankverbindungen angelegt, verwaltet und getestet werden. Nach erfolgreicher Konfiguration können verschiedene Datenbankverbindungen, beispielsweise der Zugang zu einem Test- und Produktivsystem bequem über ein Dropdown-Menü ausgewählt werden.


Steuerung nicht relevanter Schutzmaßnahmen beim Druck der Gefährdungsbeurteilung
Bei der Dokumentation von Schutzmaßnahmen in der Gefährdungsbeurteilung können Maßnahmen, welche mit dem Status "nicht relevant" gekennzeichnet versehen werden, über das Datum für den Ausdruck gesteuert werden. Schutzmaßnahmen, die nicht relevant sind können, sofern Sie ein Fälligkeitsdatum besitzen als Textmarke für den Report ausgegeben werden.


Dropdown-Liste "Optiert zu Divers" im Probandenstammblatt
In den Probanden-/Mitarbeiterstammdaten kann jetzt auch das dritte Geschlecht mit der Bezeichnung "Optiert zu Divers" hinzugefügt werden. Für die Auswahl des Geschlechts steht eine Dropdown-Liste zur Verfügung.


Personenbezogene Tageslisteneinträge mit neuer Registerkarte "Interviews"
Tageslisteneinträge mit direktem Bezug zu Personen, wie Einträge zur Untersuchung, ärztlichen Beratung, Impfung und Flugmedizin (Flight Medical), erhalten eine neue Registerkarte "Interviews". Über diese kann der Benutzer den Tageslisteneintrag mit Interviews koppeln. Es ist möglich einem Tageslisteneintrag neue Interviews anzuhängen, hinterlegte Interviews auszuwählen, diese anzuzeigen und auch zu löschen.


Nierenfunktion eGFR-Berechnung
SAmAs HEALTH kann nun die Grenzwerte für eGFR-Werte gemäß der CKD-EPI-Formel zu berechnen und auswerten. Im Grenzbereich von gesunder Funktion und beginnender Niereninsuffizienz ist sie genauer als die MDRD-Formel.


Neue Schaltfläche zur Lizenzaktivierung
Die SAmAs Lizenzaktivierung kann jetzt direkt vom angemeldeten Benutzer gestartet werden. Die Schaltfläche zur Lizenzaktivierung befindet sich ganz rechts in der Menüleiste (?) unter dem Menüpunkt "Info". Die Lizenzaktivierung ist in der Kopfzeile der Anwendung sichtbar.


Personenkennziffer und Dienstgrad
Dienstgrade für verschiedene Berufsgruppen lassen sich jetzt vollumfänglich verwalten. In den Konfigurationstabellen können Dienstgrade mit Bezeichnung und Kürzel erfasst werden. Diese lassen sich dann komfortabel über ein Dialogfeld im Personalstammblatt hinzufügen. Auch die Eingabe einer Personenkennziffer, einschließlich einer Suche über diese Kennziffer, wurde hinzugefügt. Die Dienstgrade stehen auch bei den Textmarken für die Serienbriefunktion zur Verfügung.


Neue Beurteilungstexte für die Strahlenschutzuntersuchung ab 2019
Zur Umsetzung der neuen Beurteilungstexte für die Strahlenschutzuntersuchung ab 2019 wurde die Möglichkeit geschaffen, weitere Untersuchungen gleichen Typs anzulegen und vorhandene Untersuchungen als "ungültig" zu kennzeichnen. Somit können den Probanden die neuen Untersuchungsreihen wie gewohnt zugeordnet werden. Zur Qualitätssicherung wurde ein Hinweis programmiert, wenn man versucht eine bereits ungültige Untersuchung in der Tagesliste zuzuordnen, oder zu beurteilen. Der Benutzer wird dann aufgefordert eine gültige Untersuchung hinzuzufügen.


Jahresbericht mit Unterweisungen
Unterweisungen werden im jetzt auch im Jahresbericht ausgegeben. Die Darstellungs- und auch die Filtermöglichkeiten entsprechen den Einstellmöglichkeiten bei den Untersuchungen und Impfungen.


ENTERPRISE: Ansprechpartnerauswahl bei Angeboten
Die Auswahl und Übernahme des Ansprechpartners bei der Erzeugung von Angebots-Dokumenten sind nun verfügbar.